Förderprogramm 3. Sek A/10. Schuljahr

Im LernCenter haben es die OberstufenschülerInnen in der Hand, durch das modulare Förderprogramm, bestehend aus «Basisprogramm/Wahlfächern/Trend-Freifächern», ihren Sekundarschul-Abschluss, ihren Übertritt in die Mittelschule, in die Berufsmittelschule oder den Antritt ihrer Lehre individueller und gezielter vorzubereiten und Lernunsicherheiten auszumerzen. Dieses Schuljahr wird damit zum Jahr der «Vertiefung», zum Mehrwert in der Entwicklung jedes jungen Menschen. Also kein «Ausplämpern» – die Zeit dafür ist viel zu kostbar.

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • wird im Rahmen der staatlich bewilligten Sekundarschule Abteilung A absolviert
  • Jahr der "Vertiefung", ein Mehrwert in der Entwicklung jedes jungen Menschen
  • modularer Aufbau mit Basisprogramm / Wahlfächern / Trend-Freifächern
  • die SchülerInnen wählen daraus ihren persönlichen Programm-Mix, der sie gezielter auf den Übertritt in eine weiterführende Schule oder den Antritt der Lehre vorbereitet
  • die Fächer des Basisprogramms: Deutsch, Englisch (Ziel: Cambridge-Diplom), Französisch (Ziel: DELF-Diplom), Mathematik/Geometrie, Mensch und Umwelt (Geschichte, Staatskunde etc.), Projekt/Abschlussarbeit, Lern- und Arbeitstechnik, Sport
  • Breite Palette von Wahl- und Freifächern als wichtige Wissensergänzung (siehe Auflistung unten).
  • Einstiegsmöglichkeiten
    • Nach der zweiten Sekundarklasse A/E in ein 3. Sek A-Programm
    • Übertritt bei Erfüllung behördlicher Bedingungen aus anderer Oberstufe ins 3. Sek A-Programm, mit Sekundarschulabschluss
    • freiwilliges 10. Schuljahr (auf Sek A Niveau)

Ziel: Kenntnislücken schliessen, Versäumtes nachholen, Arbeitsmethodik verbessern, mehr praxisbezogenes Wissen aneignen, Freude am Lernen, gute schulische Voraussetzungen für weiterführenden Weg. 

Wahl- und Freifächer 2017/2018

(WF=Wahlfach (im Schulgeld inbegriffen); FF=Freifach 110.- monatlich/Wochenlektion)

Berufswahlkunde/Lehrstellensuche

Das Fach richtet sich an diejenigen SchülerInnen, die nach diesem Schuljahr eine Lehrstelle haben sollten. Gemeinsam mit dem Berufsberater werden konkret Lehrstelle gesucht, die Unterlagen besprochen und zusammengestellt, Bewerbungsgespräche geübt etc. Und wenn die Lehrstelle gefunden ist, ist das Ziel dieses Kurses erreicht.

(WF; Doppellektion/Woche)

English Conversation

Jugendsprache, Erwachsenensprache, fremde Sprache: wir lernen sie, damit wir wahr- und ernst- genommen werden, und manchmal auch einfach, um zusammen zu lachen oder zu streiten. Was will der Engländer wirklich wissen, wenn er nach der Herkunft fragt? Worüber darf man diskutieren, wenn man sein Gegenüber wiedersehen möchte? Wie beginne und schliesse ich ein Gespräch mit einer wild fremden Person, ohne dass diese gleich das Weite sucht? Engländer sind witzige Gesprächspartner - wir wünschen gute / spannende Unterhaltung!

(WF; Doppellektion/Woche)

Geografie

In diesem Fach wird eine Reise aus unserer Galaxie auf unseren Heimatplanet Erde unternommen. Die SchülerInnen werden Europa entstehen sehen und damit die Alpen; sehen, wie riesige Eismassen Europa veränderten; kennlernen, an welche Küsten man was sehen und erleben kann. Sie werden beobachten, wie wir Menschen mit unserem Wirken das Gesicht des heutigen Europas prägten. Und sie werden Phänomene ergründen wie Golfstrom, El Niño, Treibhauseffekt, Wüsten und Australien. Am Ende werden virtuell gemeinsam Länder besucht, die den SchülerInnen eine Reise wert sind.

(WF, Doppellektion/Woche)

Italienisch

Der Kurs "Parliamo italiano" richtet sich an alle SchülerInnen, die diese schöne Sprache lernen und mit der italienischen Kultur, Mentalität und Lebensweise bekannt gemacht werden möchten, und auch an jene, die bereits Grundkenntnisse haben oder sogar Italienisch zu Hause oder im Verwandtenkreis sprechen.

Im Kurs werden einerseits die grammatikalischen Grundlagen erworben, respektive vertieft und erweitert, und anderseits ist der Erwerb der mündlichen Kommunikationsfähigkeit ein wichtiges Lernziel. Schon nach wenigen Lektionen sollten die SchülerInnen fähig sein, sich im Alltagsleben auf Italienisch zu verständigen.

(WF; Doppellektion/Woche)

Kunst und Design

In diesem Wahlfach werden die gestalterischen Fähig- und Fertigkeiten in persönlichen Projekten eingesetzt und dabei die eigenen 2- und 3-dimensionalen Ideen verwirklicht! Ob farbig oder uni, bewegt oder statisch, genäht, geklebt, gezeichnet, gedruckt, genagelt, gegossen, geschmolzen oder… , ganz egal! Hauptsache, die eigene Kreativität wird mit Lust und Freude ausgelebt und gleichzeitig werden neue Gestaltungsprozesse entdeckt!

(WF; Block von drei Lektionen/Woche)

Mittelschulvorbereitung

In ersten Teil wird der Lernstoff der 1. und 2. Sek in einem „Konzentrat“ repetiert und gesichert, im zweiten Teil werden alte Prüfungen gemeinsam gelöst und Prüfungssituation trainiert. Der Kurs richtet sich an Kandidaten für Gymnasien, Mittelschulen oder Berufsmaturitätsschulen.

(WF vier Lektionen/Woche bis zu den Prüfungen, zusätzlich Probelauf an einem Mittwochnachmittag und Samstagvormittag)

Naturwissenschaften

1. Semester: Gentechnologie:
Die Diskussion um gentechnisch veränderte Organismen ist in den Medien sehr präsent. Dieser Kurs soll Grundlagen vermitteln über die biologischen Techniken, welche zu einer Veränderung des Erbgutes in Organismen führen. Anhand von ausgewählten Beispielen aus Landwirtschaft und Medizin werden Nutzen und Gefahren der Gentechnologie thematisiert.

2. Semester: Immunsystem:
Wie schützt sich unser Körper vor Krankheitserregern? Unser Immunsystem kennt verschiedene Wege, krankmachende Bakterien und Viren abzufangen und unschädlich zu machen. Der Ablauf einer Immunreaktion des Körpers nach Infektion durch virale oder bakterielle Erreger wird an Beispielen (Grippe, Lungenentzündung etc.) erläutert. Auch Überreaktionen des Immunsystems, wie allergische Reaktionen (Heuschnupfen) sollen angesprochen werden.

(WF; Doppellektion/Woche)

Wirtschaft und Recht

Im ersten Semester wird im Bereich Betriebswirtschaft ein Businessplan am Beispiel eines Pausenkiosks erstellt. Dabei sollen die SchülerInnen anhand eines konkreten Beispiels erste Schritte in den betriebswirtschaftlichen Überlegungen erlernen.

Im zweiten Semester rücken die Fächer Volkswirtschaft, Recht und Rechnungswesen in den Fokus. Die SchülerInnen werden in die Grundlagen der einzelnen Fächer eingeführt. Allgemein wird der Unterricht durch verschiedene Exkurse zu aktuellen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Themen aufgelockert.

(WF; Doppellektion/Woche)

Informatik (ECDL)

Die SchülerInnen wenden die gängigen MS-Office-Anwendungen an und erlernen die nötigen Grundfunktionen der Programme. In den jeweiligen Zertifikat-Tests von ECDL (European Computer Driving Licence) werden die einzelnen Module (z. B. Word, Excel, etc.) als Prüfung abgelegt. Die SchülerInnen können ihren Wünschen entsprechend verschiedene Module zu einem ECDL-Zertifikat kombinieren. Neben den klassischen Office-Modulen gibt es noch Kurse wie IT-Sicherheit, Online-Zusammenarbeit und Tastaturschreiben, die unter anderem auch den sensiblen Umgang mit dem Computer in Sicherheitsfragen behandeln.

(FF; Doppellektion/Woche; Kosten Prüfungen inkl. )

Philosophie

... macht man, man ist nicht ein Philosoph. Das ist das wichtigste Wissen, wenn man sich auf das Abenteuer Nach-, Über- und Weiterdenken einlässt. Entdecke die Welt, um dich durch andere Sichtweisen zu bereichern; lege dir Werkzeuge zu, wie du das woher, wohin und warum besser verstehst. Fertig wirst du damit nie, aber du kannst gut anfangen.

(FF; Doppellektion/Woche)

Theaterspiel

Die Jugendlichen sollen im Theaterspiel das machen dürfen, was sie schon immer ausprobieren wollten: in eine Rolle schlüpfen, mit Masken spielen, anhand von Musik und Bewegung kommunizieren, abstrakte Ausdrucksformen erarbeiten, Improvisationsspiele, Texte suchen und Szenen einstudieren... Der Unterricht soll von den SchülerInnen aktiv mitgestaltet werden. Auf die Wünsche und Interessen der Kinder eingehend, wird ein Programm erstellt, in welchem Kreativität ausgelebt, aus dem eigenen Ich ausgetreten und Spass gehabt wird. Wer sich nie getraut hat, einem Theaterkurs beizutreten, kann im Umfeld der bekannten Gesichter seiner MitschülerInnen die Gelegenheit nutzen, sich ohne Druck auszuprobieren.

(FF; eine Lektion/Woche)

Bemerkungen

  • Der Kurs wird geführt bei mindestens 6 Anmeldungen
  • Die Anmeldung gilt grundsätzlich für das ganze Schuljahr
  • Kunst und Design: Platzzahl auf 8 begrenzt
  • Informatik: pro Gruppe nicht mehr als 9 Teilnehmer

 

Erklärung zu Fächern, die nicht im Lehrplan stehen und für die Klassen im Regelplan eingebaut sind (keine Anmeldung nötig)

Lern- und Arbeitstechnik

Es werden verschiedene „Tipps und Tricks“ für effizientes Arbeiten gezeigt und geübt, dies vernetzt mit den verschiedenen Fächern

Lernatelier (prinzipiell fakultativ)

Montag/Dienstag/Donnerstag wird der Schultag abgeschlossen mit „Lernatelier“. Diese Lektion ist der Unterstützung der Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch gewidmet, resp. der Unterstützung des laufenden Lernstoffes (Englisch für 1. und 2. Sek). Ausserdem können während dieser Zeit im Raum sonstige Hausaufgaben für sich in Ruhe gelöst werden.

Mathematik Zusatz (prinzipiell fakultativ)

Die aktuell behandelten Themen in Mathematik werden einzeln oder in kleinen Gruppen nochmals besprochen und bei Problemen Lösungen gesucht.

Nachprüfungen (prinzipiell fakultativ)

Am Freitag schliesst der Tag mit der Lektion Nachprüfungen. Es können in dieser Lektion Prüfungen nachgeholt werden, die entweder ungenügend ausgefallen oder verpasst worden sind. Bedingung: vorgängiger zusätzlicher Einsatz.

 

Julia
  • In dieser Schule bekommt man mehr als nur Wissen auf den Weg
  • An dieser Schule arbeiten die Lehrer nicht gegen sondern für und mit den Schülern